Wartung und Pflege

Wartungshinweise

Um lange Spaß an Ihrem Mobilheim zu haben empfehlen wir Ihnen die Nachfolgenden Wartungshinweise aufrichtig zu lesen und zu befolgen. Wenn Sie einige Kleinigkeiten beachten dann wird Ihr Mobilheim eine Anschaffung fürs Leben sein.

Info

Die folgende Anleitung enthält die Wichtigsten Hinweise um Ihr Mobilheim in einem sicheren, ordnungsgemäßen und betriebsbereiten Zustand zu halten. Schäden die durch nichtbeachten dieser Hinweise entstehen sind nicht von der Gewährleistung / Garantie abgedeckt. Bitte drucken Sie sich diese Hinweise aus und verwahren Sie diese Griffsbereit in Ihrem Mobilheim. Bitte beachten Sie auch die dem Mobilheim evtl. beiliegenden speziellen Wartungshinweise oder Bedienungsanleitungen der entsprechenden Einbaugeräte.

Print Friendly

Aufstellen und ausrichten

Bitte beachten Sie auch unsere Aufbau und Transportbedingungen. Der Untergrund des Mobilheims muss je nach Bodenbeschaffenheit vorbereitet werden und auf jeden Fall so beschaffen sein, dass der Untergrund das Gewicht ihres Mobilheims ohne absacken tragen kann.

Falls Sie sich dafür entschieden haben das Aufstellen durch uns durchführen zu lassen, werden wir entsprechend unserer Bedingungen für den Transport und Aufbau von Mobilheimen eine geeignete Abstützung Ihres Mobilheims vornehmen und dieses auch ausrichten. Es kann sein dass nach einer Weile ein erneutes Ausrichten notwendig wird da sich der Untergrund noch setzen kann.

Haben Sie sich dazu entschieden das Mobilheim selbst Aufzubauen, muss das Mobilheim zwingend nach unseren Vorgaben Transportiert und aufgestellt werden. Für Schäden die durch den selbst durchgeführten Transport und Aufbau entstehen (auch Langzeitschäden) sind wird nicht haftbar. Diese Schäden unterliegen nicht der Gewährleistung oder Garantie.

Die Drehstützen dienen nicht dem Aufstellen des Mobilheims, sondern stützen das Mobilheim nur während der Lagerung. Die drehstützen dürfen nicht als dauerhafte Stützen verwendet werden.

Wenn Ihr Mobilheim nicht ausgerichtet ist, kann es passieren, dass sich Türen, Fenster, Schränke und Schubladen nicht richtig öffnen und schließen lassen. Dies kann auch bei einem ausgerichteten Mobilheim nach einiger Zeit noch auftreten wenn sich der Untergrund setzt. Dies ist ein normaler Vorgang und bedingt dann ein erneutes Ausrichten.

Leitungen (innen/außen)

Alle Mobilheime (außer Outlet) werden von uns vor Lieferung auf Dichtigkeit (Gas/Wasser) geprüft. Es können sich jedoch während des Transportes Verschraubungen oder Kupplungen lösen. Bei der Inbetriebnahme des Mobilheims ist auf austretendes Wasser zu achten (innen und außen) und die Verschraubungen oder Kupplungen ggf. wieder zu befestigen. Ziehen Sie im Zweifel einen Gas/Wasser Installateur zu Rate der die Leitungen auf Dichtheit prüft. Schäden die durch unsachgemäße Inbetriebnahme (z.B. Schlagartiges öffnen des Wasseranschlusses durch Kugelhahn) oder durch unterlassene Dichtheitsprüfung entstehen unterliegen nicht der Gewährleistung /Garantie.

Tür- und Fensterdichtungen

Wir empfehlen bei Kalten Temperaturen die Fenster-/Türgummis mit z.B. Talkumpuder zu behandeln um ein Festfrieren bei nicht regelmäßigem gebraucht und somit Beschädigung der Dichtung vorzubeugen.

Klemmende Türen und Fenster

Fenster und Türen können nicht nur klemmen wenn sich das Mobilheim „setzt“ sondern auch durch Witterungseinflüsse. Die einzelnen Türen und Fenster müssen dann jeweils separat eingestellt werden.

Belüftung und Kondensation

Wie auch bei einem regulären Gebäude ist ausreichendes Lüften notwendig um die Bildung von Kondenswasser und Schimmel zu verhindern. Ihr Mobilheim verfügt darüber hinaus innen und außen über Zwangslüftungen die dies verhindern. Auch unter dem Aspekt der Sicherheit durch die Verwendung von Gas Installationen ist es unbedingt erforderlich, dass diese Belüftungseinrichtungen ständig freigehalten werden.

Wenn Sie Ihr Mobilheim für längere Zeit nicht betreiben wollen, öffnen Sie bitte alle Schranktüren und Schubladen und sorgen Sie für freie Lüftungsöffnungen. Stellen Sie die Matratzen hockant. Lagern Sie keine Textilien verpackt in Tüten. Verwenden Sie ggf. einem Raumluftentfeuchter.

Hinweise zur Belüftung

• Der Hohlraum zwischen Außenfassade und Konstruktion darf nicht verschlossen werden
• Der Raum unter Ihrem Mobilheim darf nicht komplett abgedichtet werden, es muss gewährleistet sein das die Luft unter Ihrem Mobilheim zirkulieren kann
• Befestigen Sie keine Anbauten direkt an Ihrem Mobilheim, die Konstruktion ist nicht zur Befestigung von Anbauten ausgelegt
• Sorgen Sie bei einem angestellten Anbau auf ausreichende Belüftung

Wasser- und Gasanschlüsse

Bevor Sie das Mobilheim für längere verlassen, schließen Sie die Wasser- und Gaszuleitung.

Schäden durch austretendes Wasser in ungenutzten / ungeheizten Mobilheimen sind von der Garantie/Gewährleistung ausgeschlossen.

Lassen Sie Ihre Gasanlage regelmäßig anhand der geltenden Regelungen auf Dichtheit prüfen.

Dachrinne

Die Dachrinnen sind stets freizuhalten. Wasser/Feuchtigkeitsschäden durch übertretendes Wasser sind von der Garantie/Gewährleistung ausgeschlossen.

Abdichtung


Kontrollieren Sie regelmäßig durch Inaugenscheinnahme die Abdichtung Ihres Mobilheims um Feuchtigkeitsschäden zu verhindern.

Wartung bei Winterlichen Temperaturen

Wenn Sie Ihr Mobilheim bei Frost nicht beheizen, ist es zwingend notwendig Ihr Mobilheim frostsicher zu machen.

• Schließen Sie die Wasserzufuhr
• Öffnen Sie das Ventil zur Entwässerung unterhalb des Mobilheimes
• Öffnen Sie alle Wasserhähne
• Blasen Sie mit einem Kompressor die Leitungen durch die Armaturen trocken
• Blasen Sie bei einer Mischarmatur jeweils auf Stellung Kalt und Warm die Leitungen durch
• Schrauben Sie die Duschköpfe ab und trocknen Sie diese
• Lassen Sie das Wasser aus wasserführenden Geräten ab (Durchlauferhitzer)
• Prüfen Sie die Kühlmittelkonzentration im Heizkreislauf Ihrer Zentralheizung
• Entleeren Sie den Spülkasten
• Füllen Sie Frostschutz in die Toilette und Abflüsse ein
• Beachten Sie weiterführende Hinweise in beiligenden Bedienungsanleitungen

Jegliche Frostschäden sind von der Gewährleistung/Garantie ausgeschlossen. Die Inbetriebnahme sowie regelmäßige Wartung der Heizung liegt in der Verantwortung des Betreibers.

Bei Mobilheimen mit Zentralheizung ist darauf zu achten, dass sofern Wasser in den Heizkreislauf nachgefüllt wurde der Anteil von Frostschutzmittel im Kreislauf ausreichend ist. Das Frostschutzniveau ist jährlich im Herbst mit einem Handelsüblichen Tester zu kontrollieren. Der Brauchwasser Kreislauf ist auch hier durchzublasen über die Leitungen.

Verhalten bei Schneefall

Bei anhaltendem Schneefall kann es sein, dass sich unter der Schneedecke auf dem Dach Schmelzwasser bildet welches in Lüftungskanäle zurücklaufen kann. Das Dach des Mobilheims ist so frei zu halten, dass Schmelzwasser über die Dachrinnen ablaufen kann.

Gerätewartung

Lassen Sie alle Heizungen und Warmwasserbereiter jährlich oder nach jeweiligem Wartungsplan reinigen und Warten.